Warum ist ein Wal kein Fisch?

Ein Wal ist kein Fisch. Aber wo ist der Unterschied? Schließlich sieht der Wal doch aus wie ein Fisch!? Auf dieser Seite findest du heraus, was den Wal vom Fisch unterscheidet und was es mit dem Wort „Walfisch“ auf sich hat.

Worin unterscheiden sich Wal und Fisch?

Sieh dir das Bild von Wal und Fisch genau an und beantworte dann die Fragen im Quiz.

Grindwal und Thunfisch

Beantworte folgende Fragen zu Walen und Fischen.

Delfin oder Hai?

Auch Delfine gehören zu den Walen. Und wenn man manchmal auf dem Meer eine Flosse sieht, überlegt man: Ist das ein Delfin oder ein Hai? Erkennst du den Unterschied?

Wie atmen Wale?

Wenn Wale so gut ans Wasser angepasst sind, können sie dann auch unter Wasser atmen? Mach das Quiz und finde es heraus.

Wie bringen Wale ihre Jungen zur Welt?

Wale gehören also zu den Säugetieren, haben sich aber hervorragend an das Leben im Wasser angepasst. Als Lungenatmer müssen sie zum Atmen trotzdem immer an die Wasseroberfläche kommen. Das bringt auch einige Besonderheiten bei der Geburt der Jungtiere mit sich, wie du im folgenden Video sehen kannst.

Also doch kein Walfisch!

Du weißt nun, dass ein Wal kein Fisch ist. Aber wie kommt es, dass manche Leute trotzdem Walfisch sagen?

Walfisch ist einfach ein altes Wort für Wal aus Zeiten, in denen man Tiere noch hauptsächlich nach essbar und nicht essbar unterschied. Das Wort „Fisch“ war damals einfach ein Oberbegriff für alle unter Wasser lebenden Tiere. So sagen wir ja auch heute noch Tintenfisch, obwohl der ja auch kein Fisch ist (und noch nicht einmal ein Wirbeltier).

Im Niederländischen hat sich der Fisch auch im Wal erhalten: Er heißt dort ganz offiziell Walvis (also: Walfisch).

Und manchmal ermöglicht der „Walfisch“ auch wunderbare Wortspiele, zum Beispiel:

Fragt der Walfisch den Thunfisch: Was soll ich tun, Fisch?
Sagt der Thunfisch zum Walfisch: Du hast die Wahl, Fisch!